Spritzgebäck - Rezept

Kategorien: Advents- und Weihnachtszeit

Dauer: ca.

Schwierigkeitsgrad: sehr leicht

Personen: Je nach Größe ca. 50 Stück


  Rezept drucken

  zur Rezeptübersicht

Zutaten

Für den Teig

  • 310 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 125 g geriebene Nüsse
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zum Verzieren

  • Puderzucker zum Bestreuen
  • 150 g Kuvertüre zum Tauchen des Gebäcks

Spritzgebäck - Rezept

Dieses Rezept stammt aus einem kleinen, alten und handgeschriebenen Rezeptbüchlein. Unser Konditor Gerhard Hopfinger hat es von seiner Mutter - die vor ihm bereits jahrzehntelang in unserer Konditorei gearbeitet hat - übernommen. Von diesen Platzerl könnte ich mich alleine ernähren - Sind einfach köstlich!
  • Bitte klicken Sie auf die kleinen Vorschaubilder um weitere Bilder anzuzeigen
  • Spritzgebäck
    Spritzgebäck

    Den Teig durch den Fleischwolf mit einem passenden Aufsatz drehen. Daraus gleichgroße Stücke abschneiden.

  • Spritzgebäck
    Spritzgebäck

    Den Teig zu kleinen Kränzchen oder einem "S" drehen, oder auch nur als kleine "Stäbchen" belassen.

  • Spritzgebäck
    Spritzgebäck

    Das Gebäck kann mit Kuvertüre verziert werden. Muss aber nicht sein! Kann einfach auch nur mit Puderzucker bestreut werden.

Zubereitungsschritte

Zubereitung

So einfach geht's

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Butter einpinseln und fein mit Mehl bestauben, oder mit Backpapier belegen.

Alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten. Mit Klarsichtfolie einwickeln und für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank geben.

Den Fleischwolf mit einem passenden Aufsatz vorbereiten,  den Teig durch den Wolf drehen. Gleichgroße Stücke abschneiden und zu verschiedenen Formen drehen. Zu kleinen Kränzchen oder ein "S" oder wie auch immer.

Im Backofen ca. 20 Minuten Bei 180 Grad backen.

Sie können die Plätzchen mit Puderzucker bestreut servieren, oder auch etwas in Kuvertüre  tauchen. Dazu einfach etwas Kuvertüre über Wasserdampf langsam schmelzen lassen.


  zur Rezeptübersicht

weitere Rezepte

Kommentare